Glasfaser für Stainz

#jetztodernie

STAINZ ZENTRUM / STAINZ OST – NUR NOCH BIS 30.11.2022

Ausbauprojekte 2022

JETZT ODER NIE

Damit ganz Stainz Glasfaser bekommen kann, brauchen wir 40 % aller Haushalte, die einen Anschluss mit Internetnutzung bestellen. Auf diese Marke fehlen uns aktuell noch etliche hundert Anmeldungen – und zwar sowohl im Zentrum als auch im Umland! Deshalb jetzt anmelden – sonst findet der Ausbau nicht statt: Nicht jetzt. Und nicht in den kommenden 15 Jahren!

STAINZ GEWINNT

Eine moderne Infrastruktur ist ein Gewinn für die ganze Gemeinde. Deshalb verlost die Marktgemeinde Stainz als Dankeschön unter allen die mit Ihrer Bestellung zur Erreichung der 40 % beitragen, zahlreiche Preise. An der Verlosung nehmen alle Anmeldungen teil, die bei der Bestellung ihre Absicht erklären, das Internet nach Fertigstellung 2 Jahre zu nutzen.

Garantiert schnelles Internet

mit Downloadraten von 100 Mbit/S und mehr

Karriere und Lebensqualität

dank leistungsfähiger Internetanbindung

Investition in die Infrastruktur

schafft bleibende Werte für Generationen

Daten-Highway statt Schotterstraße

Ob bei Straßen, Kanal oder Wasserleitungen:

Die Bereitstellung einer belastbaren und zukunftssicheren Infrastruktur liegt im ureigensten Interesse einer Gemeinde. Das gilt auch für den Breitbandausbau.

Die bestehenden Kupferleitungen haben über viele Jahre treue Dienste geleistet. Nun stoßen sie in Zeiten von Streaming-Diensten, Homeoffice und Cloud-Services zusehends an ihre Grenzen.

Entsprechend holprig ist vielerorts die Internetanbindung. Auch Mobilfunknetze schwanken in ihrer Leistungsfähigkeit je nach Anzahl der Benutzer sehr stark.

Glasfaser hingegen bietet eine stabile und leistungsstarke Anbindung mit hoher Zukunftssicherheit.

Damit die Marktgemeinde Stainz auch weiterhin eine der lebenswertesten Gemeinden bleiben kann, legen wir im Zuge der Initiative STAINZ.DIGITAL den Grundstein für die Zukunft:

Ziel ist der flächendeckende Breitbandausbau im gesamten Gemeindegebiet.

Dabei arbeiten wir eng mit der Landesgesellschaft für Breitbandausbau sbidi und dem EU-Regionalmanagement Südweststeiermark zusammen.